Die „unveränderliche“ Blockchain und das Recht auf Löschung (2)

Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter Die zentrale Kritik der Bremer Datenschutzbehörde ist die allgemeine Unvereinbarkeit zwischen dem Betroffenenrecht auf Löschung und der Blockchain-Technologie.  Steht die Blockchain nun vor vollendeten Datenschutz-Tatsachen? Und Ist die These der Unvereinbarkeit wirklich so zwingend?  Im Wesentlichen haben sich zwei Aggregatzustände herauskristallisiert, welche die DSGVO hier annehmen Weiterlesen…

Die „unveränderliche“ Blockchain, Chancen und Risiken (1)

Was ist die Blockchain?Die Blockchain ist letztlich eine Ausprägung der sogenannten Distributed-Ledger-Technologie (englisch für Technik verteilter Kassenbücher/Register). Im Vergleich zu der allseits bekannten zentralen Server-Client Datenbank ist die Blockchain-Technologie ein dezentrales Gültigkeitssystem, welches auf verschiedene Netzwerke (Nodes) verteilt ist. Dabei wird der sog. Ledger (Logbuch oder Kassenbuch) nicht von einer zentralen Weiterlesen…

Datenschutz-Landesbeauftragter Dr. Dieter Kugelmann,wie steht es um den Datenschutz im KI-Zeitalter?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von anchor.fm zu laden. Inhalt laden „Das unterscheidet den Menschen von der KI. Der Mensch ist kreativ, die KI nicht!“ Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (RLP)Prof. Dr. Kugelmann 2:00 Hauptprinzipien des Datenschutzes4:00 Datenschutz und KI, ein Widerspruch?9:00 14. Europäischer Weiterlesen…

KI-Forscher Felix Peters, wie steht es um die Transparenz bei KI-Systemen?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von anchor.fm zu laden. Inhalt laden „Nur mit einem nutzerzentrierten Ansatz für erklärbare KI können wir sicherstellen, dass diese vielversprechende Technologie auch in Anwendungsfällen mit geringer Fehlertoleranz, z.B. in der Medizin, erfolgreich eingesetzt werden kann.“ KI-Forscher und Data Scientist Felix Peters 3:00 – KI-Systeme Weiterlesen…

Data Science und Recht (5) ethical approach, outputcontrol und Geschäftsgeheimnis

Dowerjai, no prowerjai – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?Gemäß Art. 13 Abs. 2 lit. f) und Art. 14 Abs. 2 lit. g) hat der datenverarbeitende Verantwortliche im Zuge des Transparenzgebots den Betroffenen über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung  zu informieren und ihm aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie Weiterlesen…

Data Science und Recht (4) – Profiling, automatisierte Entscheidungen und inputcontrol

Nachdem wir uns mit der Grenzsetzung in der Datenverarbeitung beschäftigt haben, widmen wir uns nun dem sogenannten Profiling. Denn wer Daten verarbeitet, wird sie schließlich auch nutzen. Die Datenschutzgrundverordnung setzt hier zum einen Grenzen im Bereich der Erstellung von Profilen und zum anderen im Bereich der automatisierten Entscheidungsfindung. In unserem letzten Weiterlesen…

Datenschutz und Corona-Virus – Bastion der Freiheitsrechte?

„China sammelt Standortdaten und handelt konsequent“.„Hong Kong nutzt elektronische Armbänder, um Standorte zu kontrollieren“„Südkorea nutzt innovative Applikationen, um das Corona-Virus zu bekämpfen“.Corona-Wirte in Deutschland und in der EU mit Standortdaten überwachen und isolieren? Fehlanzeige! Der Datenschutz, der Datenschutz. Wir könnten handeln, aber wir dürfen ja nicht. Denn der Datenschutz macht Weiterlesen…

Data Science und Recht (3) – Datenbeschaffung und Weiterverarbeitung

Neben der Erstellung einer funktionierenden Datenplattform dürfen sich die Verantwortlichen nicht nur den technischen Aufgaben widmen, sondern müssen sich nolens volens auch mit datenschutzrechtlichen Fragestellungen auseinandersetzen. Der Data Architect und der Data Engineer sind deshalb dazu angehalten, sich einen Überblick über den gesamten Datenbestand und -zyklus zu verschaffen. Woher stammen Weiterlesen…